Urlaub nur mit Handgepäck – Meine 8 Tipps, wie du allein mit Handgepäck verreisen kannst

Meine 8 Tipps, wie du allein mit Handgepäck verreist

Reisen mit Handgepäck – oh wie ich es liebe! Seit unserer Reise durch Mittelamerika, bin ich großer Fan dieses befreienden Reisens und möchte keinen Urlaub mehr mit mehr als 10kg auf dem Rücken verbringen. Wie das genau geht und welche Tricks es gibt, das verrate ich dir jetzt in meinen 8 Tipps, wie auch du nur mit Handgepäck verreisen kannst.

Nachhaltig reisen mit Handgepäck

Nachhaltig leben hört bei mir nicht bei fair produzierter Kleidung, plastikfreiem Einkaufen oder gar einem veganen Lebensstil auf. Nachhaltigkeit bedeutet, sich seines Verhaltens und Konsums bewusst zu sein und im Sinne unserer Natur und allen Lebewesen zu handeln. Das hört natürlich auch beim Reisen nicht auf. Du kennst es sicherlich, vor einer Reise stehst du mal wieder völlig hilflos vor deinem Kleiderschrank und weißt nicht was du mit in den Urlaub nehmen sollst. Nach geschlagenen zwei Stunden Suche, liegt schließlich dein halber Kleiderschrank auf dem Bett, das soll jetzt also alles mit? Ein Notfall Pulli hier, die dritte Hose und die „was, wenn...“ Bluse für den Abend. Puh..muss das wirklich sein?

Richtig packen will gelernt sein. Wer sich vorab einen Plan macht, packt weniger und verreist wesentlich nachhaltiger. Vor allem bei Flugreisen schlägt sich nämlich jedes zusätzliche Gepäckstück negativ auf die CO2 Bilanz aus, denn je mehr Gepäck, desto schwerer das Flugzeug und desto mehr Treibstoff wird benötigt. Wem das als Argument nicht reicht, dem versichere ich, dass man seinen Urlaub mit einem kleinen Gepäckstück genauso gut, oder sogar besser genießen kann. Es gibt schließlich schöneres als schwere Koffer zu schleppen, oder?

Da ich relativ viel unterwegs bin und das leidige Thema „Koffer packen“ auch bei mir immer mal wieder für Schweißausbrüche sorgt, möchte ich dir heute meine 8 Tipps für einen Urlaub nur mit Handgepäck vorstellen. Denn wer bewusst packt, der kann mit einem guten Gefühl in den Urlaub fahren und gewinnt ein paar Bonuspunkte auf der Nachhaltigkeitsskala. Also, los geht’s!


1.     Finde das richtige Gepäckstück

Der erste und wichtigste Punkt der Liste ist die Wahl des richtigen Gepäckstücks. Aus persönlicher Erfahrung würde ich mich immer für einen Rucksack entscheiden, denn diese haben meist ein viel geringeres Leergewicht als ein Rollkoffer und bei Handgepäck zählt ja bekanntlich jedes Kilo. Ich persönlich finde auch, dass man mit einem Rucksack auf dem Rücken viel flexibler ist, besonders wenn man oft von Ort zu Ort zieht oder vor Ort auf Hotelsuche ist. Einen Rucksack muss man nicht über Stock und Stein ziehen, was gerade in abgelegenen Gegenden oft ein Vorteil ist, da es nicht immer asphaltierte Straßen oder ebenerdige Unterkünfte gibt. Doch auch ein Rollkoffer hat seine Vorteile und lohnt sich, wenn du für die Länge deines Urlaubs an einem Ort verweilst. Achte beim Kauf darauf, dass dein Gepäckstück bereits ein geringes Eigengewicht hat und sich gut packen lässt. Bei Rucksäcken reicht ein 40l Volumen für einen zwei- bis dreiwöchigen Urlaub vollkommen aus.

2.     Schau dir die Wettervorhersage an

Das machst du sicherlich eh, denn wer will schon mit einem warmen Pullover an die 35 Grad warme Strandlocation fahren? Wenn also zwei Wochen Sonnenschein angesagt sind, dann lass deine warme Notfallkleidung gleich im Schrank. Es soll regnen? Dann vergiss deine Sandalen und pack stattdessen ein paar wasserfeste Schuhe und eine Regenjacke ein. Wenn du weißt welches Wetter in deinem Urlaub auf dich zukommen wird, desto vorausschauender und leichter kannst du packen. Falls du in kälteren Gefilden Urlaub machst, dann versuche so viele Lagen wie möglich übereinander zu ziehen (Zwiebelprinzip) anstatt große und schwere Winterteile mitzunehmen.

3.     Nutze eine Packliste für Reisen mit Handgepäck

Eine Packliste behält den Überblick beim Packen für dich. Du kannst entweder vor deiner Reise selbst eine schreiben oder eine vorgefertigte Liste nutzen. So kannst du einfach und schnell abhaken, was du bereits gepackt hast und siehst genau was noch fehlt. Lade dir am besten gleich meine Backpacker Packliste für Reisen mit Handgepäck herunter und schon kannst du anfangen zu packen!

Packliste Handgepäck

4.     Nutze die 80/20 Regel

Zusätzlich zur Packliste für Handgepäck, solltest du unbedingt die 80/20 Regel nutzen. Heißt: 20% deiner Ausrüstung sollte 80% der Situationen auf deiner Reise abdecken. Die „Was wäre wenn...“ Klamotten kannst du also direkt zu Hause lassen, vermissen wirst du sie nicht!

5.     Verwende Packing Cubes

Die beste Investition, die ich vor unserer letzten Reise gemacht habe! Ich möchte meine Packing Cubes auf keinen Fall mehr missen. Sie halten ewig, sind robust und lassen deinen Rucksack direkt aufgeräumter und übersichtlicher erscheinen. Das Ein- und Auspacken geht meiner Meinung nach wesentlich schneller und ich muss nicht in den Tiefen meines Rucksacks nach ein paar Socken suchen – juhu!

6.     Pack nur feste Kosmetikprodukte oder All-In-One Produkte in deine Kosmetiktasche

Feste Kosmetikprodukte haben schon seit einiger Zeit Einzug in mein Badezimmer gefunden und erweisen sich besonders auf Reisen mit Handgepäck zum wahren Helfer. Feste Seifen, Shampoos und Deos umgehen ganz einfach die 100ml Grenze für Flüssigkeiten im Handgepäck und halten oft ewig. Auch All-In-One Produkte, wie die Dr. Bronner’s Castile Soap, sind hilfreich, denn so kannst du Körper, Haare, Gesicht, Kleidung, etc. mit einem einzigen Produkt reinigen.

Noch ein kleiner Tipp: Überlege dir vorher genau, was du an Kosmetikprodukten benötigst, denn oft verwendet man das mitgebrachte Flüssigmakeup oder die 3 Lidschattenpaletten eh nicht, wenn man im Urlaub ist. Lass alles unnötige lieber direkt zu Hause, denn auch unserer Haut tut eine kleine Auszeit mal ganz gut.

7.     Packe gut miteinander kombinierbare Kleidung ein

Wirklich ein No-Brainer, denn wenn du gut miteinander kombinierbare Kleidung einpackst, kannst du Platz im Handgepäck sparen und siehst am Urlaubsort immer hervorragend aus. Außerdem stehst du so nicht jeden Morgen vor der Frage, was du heute anziehen sollst, denn viel Auswahl hast du eh nicht. Das kann etwas durchaus positives und befreiendes sein, auch wenn es im ersten Moment vielleicht etwas schwierig erscheint.

8.     Lass Platz im Handgepäck

Manchmal ist es doch schön sich ein kleines, am besten handgemachtes Erinnerungsstück aus dem Urlaub mitzubringen. Nachhaltig wird das Ganze, wenn du lokale Künstler oder Läden unterstützt und keine Massenware mit nach Hause bringst. Lass also ein bisschen Platz im Handgepäck, falls ein bestimmtes Souvenir doch mit nach Hause soll.


Urlaub nur mit Handgepäck Pinterest