Zertifizierte Naturkosmetik von amo como soy® - Wirkstoffe aus Lateinamerika, Made in Germany [INTERVIEW]

amo como soy - Zertifizierte Naturkosmetik

Was habe ich mich in Mittelamerika nicht manchmal nach guter Naturkosmetik gesehnt, denn leider sah meine Haut nach ein paar Monaten ständiger Hitze und ungewohnter Umwelteinflüsse ein wenig lädiert aus. Ein Pickel hier, ein Pickel dort. Blöd, aber irgendwie sind solche Dinge bei einer Reise auch nebensächlich, oder? 

Umso mehr freute ich mich nach meiner Ankunft in Deutschland über das Paket von amo como soy®, welches bereits auf mich wartete. Gründerin Schareska kommt ursprünglich aus Venezuela, aus dem Land also, aus dem auch mein Freund stammt - Zufälle gibt's und natürlich gab es nun noch einen weiteren Grund die Naturkosmetik von amo como soy® zu testen.

Die zertifizierte Naturkosmetik von amo como soy® kommt selbstredend ohne Parabene aus und ist tierversuchsfrei. Pflanzliche Wirkstoffe aus Lateinamerika und die Tatsache, dass die Produkte frei von synthetischen Duft- und Farbstoffen sind, spricht mich besonders an, denn wenn Kosmetikprodukte zu viel "Duft" haben, kann ich mich irgendwann selbst nicht mehr riechen! Ich durfte das vegane Pflegeserum und die Creme Maske testen und Inhaberin Schareska zum Interview bitten, um dir ein wenig mehr über ihre spannende Naturkosmetik zu berichten.

Bild: amo como soy®

Bild: amo como soy®


Wer steckt hinter amo como soy® und wie entstand die Idee Naturkosmetik herzustellen? 

amo como soy® wurde von mir 2014 gegründet und seit Dezember 2015 sind die Gesichtspflegeprodukte auf dem Markt. Der Name amo como soy® ist Spanisch und bedeutet so viel wie „ich liebe mich, so wie ich bin“.

Die Idee Naturkosmetik herzustellen lag für mich auf der Hand. Durch das Kosmetikunternehmen meiner Mutter in Venezuela bin ich bereits als Kind spielerisch mit Pflegeprodukten aufgewachsen und in Berührung gekommen. Später habe ich für verschiedene große und mittelständige Kosmetikunternehmen in Deutschland gearbeitet. Ich wollte das machen, was ich liebe, was mir liegt, aber auch, was mich selbst persönlich ausmacht und vor allem was mir gut tut.

Es geht nicht nur darum, die äußere Schönheit zu pflegen, sondern auch darum, unsere innere Schönheit zu aktivieren

Immer häufiger stellte ich mir die Frage: Wie viel mehr kann Kosmetik bewirken, wo wir sie doch tagtäglich benutzen. In dieser Zeit reifte mein Herzenswunsch, eine „andere Art“ von Kosmetik zu entwickeln. So ist ein wichtiger Teil von amo como soy® die innere Schönheit. Als ganzheitlicher Life Coach stelle ich immer wieder fest, wie wichtig es ist, das Schöne im Leben zu sehen und dafür dankbar zu sein. So ist das ganzheitliche Schönheitskonzept eine Kombination aus Gesichtspflegeprodukten mit vielen kleinen weiteren Bausteinen. Es geht nicht nur darum, die äußere Schönheit zu pflegen, sondern auch darum, unsere innere Schönheit zu „aktivieren“. Es handelt sich also um eine Art „Selbstliebe-Kosmetik“, die durch  Selbstreflexionen auf den Deckeln der Tiegel, Meditationen und Affirmationskarten uns darin unterstützen soll, das Bewusstsein für unser eigenes Ich besser wahrzunehmen, zu stärken, uns so zu lieben, wie wir sind.

Unsere Haut wird es uns danken, wenn wir tief in uns selbst blicken und wahrnehmen, wie es uns tatsächlich geht. Denn was nützt die beste Creme, wenn ich nicht die schönen Seiten an mir sehen und wertschätzen kann? Wenn ich nicht genug Freude, Zufriedenheit, Gelassenheit mit mir selbst empfinden kann?

Das ist ein richtig toller Ansatz - Selbstliebe muss definitiv viel mehr gefeiert werden! Ich finde, dass Naturkosmetik noch viel stärker präsent sein sollte, leider ist das für viele Leute aber noch unbekanntes Terrain – Woran liegt das?

Ich denke, dass vielen Menschen immer noch nicht wirklich bewusst ist, was sie sich tatsächlich auf's Gesicht auftragen. Dass es immer noch Kosmetika gibt, in denen beispielsweise Mineralöle oder Mikroplastik enthalten sind, ist eigentlich unvorstellbar. Es bedarf eines großen Umdenkungsprozesses und so etwas braucht bekanntlich Zeit. 

Die gute Nachricht ist, dass das Bewusstsein für natürliche und reine Kosmetik stetig wächst. So wie bereits viele Menschen beim Essen auf das Gesunde achten, wird sich das noch viel stärker bei Kosmetikprodukten durchsetzen. Die Marktdaten zeigen deutlich, dass der Marktanteil der naturnahen und Naturkosmetik steigt, die klassische Kosmetik dagegen stagniert. Gerade auch beim Thema Mikroplastik wird es für den Konsumenten immer wichtiger auf zertifizierte Naturkosmetik zu setzen.

Warum sollten wir alle sofort Naturkosmetik verwenden?

Weil Naturkosmetik keine Erdölderivate oder sonstige bedenkliche Stoffe enthält. Und man findet dabei Produkte, die für die Umwelt schonend sind. Ich finde es sehr wichtig beim Kauf von Kosmetikprodukten auch auf zertifizierte Naturkosmetiksiegel, wie z.B. NATRUE, BDIH, Ecocert, oder Cosmos zu achten, denn für den Verbraucher ist es bei der Vielzahl von Inhaltsstoffen schwer zu beurteilen, was tatsächlich in dem Produkt steckt.

Deine Produkte tragen das NATRUE Naturkosmetik-Siegel, was bedeutet, dass mindestens 70% der Inhaltsstoffe natürlichen und biologischen Ursprungs sein müssen. Welche Inhaltsstoffe verwendest du für deine Produkte und was sind die Vorteile?

Ich benutze nur Inhaltsstoffe, die für die NATRUE zertifizierte Naturkosmetik zugelassen sind. Das ist ein strenges Prüfsiegel für Naturkosmetik. In meinen Produkten sind die Hauptwirkstoffe aus Lateinamerika und diese sind teilweise aus Wildsammlung, zum Großteil in Bio-Qualität und vegan. Dabei handelt es sich beispielsweise um Sacha Inchi-Öl, auch als Inkanuss bekannt, Açaibeere, Cupuaçubutter, Patauá- oder Buriti-Öl und Passionsfruchtsamenöl. Viele dieser Wirkstoffe haben wertvolle ungesättigte Fettsäuren (Omega 3, 6 und 9), die antioxidativ wirken, also einen so genannten Anti-Aging-Effekt haben. Sie schützen die Haut, spenden Feuchtigkeit und wirken zellregenerierend.    

Die Produkte enthalten darüber hinaus auch andere spezielle Wirkstoffe wie Algen, Rosskastanie und Hyaluronsäure. Außerdem haben die Produkte kaum oder keinen Alkohol und der Glycerinanteil ist gering. Eine Besonderheit ist auch, dass der Bio-Anteil der pflanzlichen Inhaltsstoffe höher als 70% ist und das weisen wir auf jedem Produkt aus. Denn Naturkosmetik bedeutet noch nicht, dass die Inhaltsstoffe in den Produkten tatsächlich auch in Bio-Qualität enthalten sind. Oft wird Naturkosmetik mit Biokosmetik gleich gesetzt, das stimmt allerdings nicht immer.

Woher kommen die Rohstoffe für deine Produkte und wo werden deine Naturkosmetikprodukte hergestellt?

Als gebürtige Venezolanerin, seit nun mehr als 20 Jahren in Deutschland, wollte ich meine lateinamerikanischen Wurzeln und mein deutsches Leben verbinden. So entstand der spanische Name amo como soy®. Auch die Hauptwirkstoffe der Produkte kommen aus Lateinamerika. Dort gibt es zahlreiche Pflanzenarten und Öle, die in Europa zum Teil überhaupt nicht so bekannt sind. Diese haben eine hohe natürliche Wirksamkeit, wenn es um die Reinigung und Pflege der Haut geht. 

Die Rezepturen der Produkte wurden mit fachmännischem Knowhow in Deutschland entwickelt. Ich habe diese zusammen mit einem Entwicklungsteam nach meinen Vorgaben kreiert. Alle Produkte werden auch hier in Deutschland hergestellt. Ich hatte wirklich viel Glück, so ein gutes Entwicklungsunternehmen gefunden zu haben. Naturkosmetik ist in der Entwicklung und Herstellung komplex, denn viele der in der konventionellen Kosmetik verwendeten Inhaltsstoffe dürfen hier nicht eingesetzt werden. 

Wie stellst du sicher, dass die Rohstoffe immer von hoher Qualität und die Arbeitsbedingungen fair sind?

Ich kenne alle meine Rohstofflieferanten sehr gut und weiß aus welchem Land sie diese beziehen. Die NATRUE Zertifizierung steht für eine nachhaltige Produktion und Herstellung in der gesamten Wertschöpfungskette. Auch lassen wir uns von allen Lieferanten, mit denen wir arbeiten schriftlich bestätigen, dass keine Tests mit Tierversuchen gemacht werden. Wir engagieren uns natürlich auch bei PETA. Für uns bei amo como soy® ist es ein großes Anliegen unser Nachhaltigkeitsprofil noch weiter in dieser Richtung zu schärfen. So sind wir auch aktuell in Gesprächen, um Projekte vor Ort in Lateinamerika zu unterstützen.

Du engagierst dich ja bereits auch sozial sehr stark - Welche Programme unterstützt du und warum?

Ja, mir bedeutet es sehr viel, sich gesellschaftlich zu engagieren. Ich denke, so können wir Menschen etwas zurückgeben von dem, was wir im Leben Gutes bekommen. Besonders am Herzen liegt mir Lateinamerika, eine Region mit großen sozialen Missständen, in der meine Wurzeln liegen. Deshalb will ich dort etwas Gutes bewirken.

Momentan spenden wir mit amo como soy® je verkauftes Produkt 2 Euro an das Mädchenheim „Hogar de niñas Cristo viene“ in Bolivien, um den Mädchen dort, die sexuell missbraucht wurden, neue Perspektiven und somit ein besseres Leben zu ermöglichen. Diese Mädchen kenne ich persönlich und unterstütze sie seit mehreren Jahren.

Bild: amo como soy®

Bild: amo como soy®

Was macht die Umstellung von herkömmlicher Kosmetik zu Naturkosmetik mit meiner Haut?

Bei den meisten Frauen, die ihre Pflegeprodukte auf Naturkosmetik umstellen, klappt alles super. Viele Produkte aus der konventionellen Kosmetik enthalten Silikon und Paraffin, die synthetisch bzw. aus Erdöl hergestellt werden. Deshalb muss sich die Haut erst einmal von dieser Silikon-Paraffin Schicht "befreien". In der Regel erkennt man schon nach kurzer Zeit die positiven Effekte.

Die natürliche Hautbarriere der Haut wird positiv unterstützt, die Haut kann besser atmen, wird geschmeidig und letztlich widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse. Natürlich gibt es auch Frauen, die beim ersten Gebrauch Hautreaktionen zeigen. Es kommt wirklich auf den individuellen Haupttyp an. Wobei das auch bei konventioneller Kosmetik passiert.

Die amo como soy® Produkte sind alle dermatologisch getestet und haben dabei sehr gut abgeschnitten. Unsere Produkte enthalten kaum Alkohol, welcher die Haut austrocknen kann. Am besten ist es, Produkte erst einmal zu testen, um zu sehen, ob sie gut tun. Deshalb gibt es bei amo como soy® Probiersets in kleiner Größe. Außerdem gibt es die Möglichkeit alle amo como soy Produkte in dem Workshop „Meine Gesichtshaut besser kennenlernen“ zu testen. Mehr Infos und Termine findet man auf unserer Webseite.

Wie verpackst du deine Produkte? Hast du beim Design wert auf Nachhaltigkeit und Umwelt gelegt?

Ja, unsere Produkte werden in handgefertigten Säckchen aus Bio-Baumwolle verpackt. Die Idee ist, dass diese Umverpackung, also diese Säckchen, wieder verwendet werden können. Diese Umverpackung wurde nicht nur nachhaltig hergestellt, sondern kann auch wiederverwendet werden. Ich habe beispielsweise meine Kopfhörer in einem Säckchen in meiner Handtasche verstaut oder bewahre Schmuck oder ähnliches darin auf. Perfekt eignen sie sich natürlich auch als Verpackung für kleine Geschenke. 

Außerdem sind die Produkte in Glastiegel abgefüllt, wir verwenden nur so viel Plastik wie nötig, beispielsweise für Deckel und Pumpen. Glas ist auch für die Produktqualität vorteilhaft.

Ich habe oft mit Unreinheiten zu kämpfen, welches Produkt würdest du mir empfehlen?

Für deinen Hautzustand empfehle ich dir in erster Linie das Repair Serum, weil es wenig Öl enthält und deiner Haut Feuchtigkeit spendet. Die Creme Maske kannst du ab und zu neben der Reinigungsmilch verwenden. Die 24h Gesichtscreme ist etwas reichhaltiger, deshalb eignet sie sich für dich besser in den Wintermonaten, in der die Haut oft sehr trocken ist und reichlich Feuchtigkeitspflege benötigt.

Dein persönlicher Beauty-Tipp?

Ich habe einen ganzheitlichen Beauty-Tipp. Ich liebe es ein paar Tropfen des Regenerativen Gesichtsöls von amo como soy® auf meine Handfläche zu geben und daran zu riechen. Vor allem abends atme ich das sehr gern ein, denn ich empfinde den Duft als sehr angenehm natürlich. Er wirkt beruhigend und wärmend aufgrund des leicht nussigen, etwas süßlichen Duftes. Nach einem anstrengenden Tag ist das für mich Entspannung pur. Ich genieße den kurzen Moment nur für mich und gehe dann den Tag kurz im Kopf durch. Ich bedanke mich für die schönen Dinge und Momente des Tages. Mittlerweile bedeutet dieses Ritual mir sehr viel, denn es macht mir bewusst, dass ich mir Zeit für mich nehmen und gut für mich sorgen kann. Zum Schluss nehme ich etwas von der 24h Gesichtscreme und mische es mit dem Öl in meiner Hand. Dann trage ich es auf mein Gesicht auf und freue mich über das samtige, weiche Hautgefühl, dass sie hinterlässt.

Welche anderen Produkte begleiten dich täglich - Hast du vielleicht sogar ein Lieblingsprodukt?

Die Reinigungsmilch begleitet mich wirklich täglich. Sie riecht für mich fantastisch und sie hinterlässt eine sanfte, saubere und gut durchfeuchtete Haut.

Bei den anderen Produkten variiere ich,  je nachdem, was meine Haut braucht. Im Sommer etwas Leichtes wie das Repair Serum und die 24h Gesichtscreme, im Winter darf es etwas mehr Pflege sein in Form von Öl, oft gemischt mit der 24h Gesichtscreme. Die Maske benutze ich das ganze Jahr über. Für mich ist tägliche Gesichtspflege von außen und die Pflege meiner inneren Schönheit das A und O für die wahre Ausstrahlung.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht auch dekorative Kosmetik herzustellen, oder fokussierst du dich auch weiterhin auf Pflegeprodukte?

Ich schminke mir jeden Tag die Augen und die Lippen. Make-up mag ich zu bestimmten Anlässen. Das ist ein sehr aufregender Bereich, aber derzeit habe ich alle Hände voll zu tun.  Deshalb fokussiere ich mich auf die Pflegeprodukte.

Verrätst du mir noch wohin deine Reise mit amo como soy® gehen soll und welche Ziele du verfolgst?

Das ist eine sehr spannende Frage. Ich habe natürlich viele Ideen und Pläne mit amo como soy®. Ich möchte noch stärker die äußere mit der inneren Schönheit durch spezielle Gesichtsbehandlungen und „inner beauty“ Coaching verbinden. Das Ziel ist mehr bei „sich selbst“ zu sein und so die eigene wahre Schönheit zu entfalten und zu strahlen.

So arbeite ich momentan ganz intensiv an der Weiterentwicklung meines Achtsamkeits-Behandlungskonzeptes. amo como soy® gibt Anregungen, wie man selbst Gesichtsbehandlungen mit Meditationen und Achtsamkeitshandlungen kombinieren kann. Im Oktober 2017 werde ich dafür in Stuttgart spezielle Schulungen für Kosmetikerinnen und auch für interessierte Anwenderinnen anbieten.

Natürlich wird es noch viele weitere schöne und vor allem wirkungsvolle Produkte von amo como soy® geben.

Vielen lieben Dank für das sehr spannende Interview Schareska & viel Erfolg mit deinem Herzensprojekt mit amocomo soy®!


Mein Testbericht zur Naturkosmetik von amo como soy®

Ich durfte das vegane Pflegeserum und die Creme Maske testen und bin auch nach einem Monat noch begeistert. Noch nie zuvor war ein Serum Teil meiner Beautyroutine, doch ich möchte es nicht mehr missen. Nach der gründlichen Gesichtsreinigung und meinem Toner, gebe ich eine kleine Menge des Serums auf Gesicht, Hals und Dekolleté und klopfe es sanft ein. Das Pflegeserum zieht super schnell ein und hinterlässt ein straffes Hautgefühl. Anschließend verwende ich eine leichte Pflegecreme und lasse alles einwirken. Da das Serum nur 0,001% Alkohol enthält, trocknet es die Haut nicht aus, sonder schenkt jede Menge Feuchtigkeit und erhöht, meiner Meinung nach sogar die Spannkraft der Haut. 

Auch die Creme Maske ist nun fester Bestandteil meiner wöchentlichen Pflegeroutine, denn die Maske erfrischt und glättet durch das enthaltene Hyaluron. Meine empfindliche Haut reagiert sehr positiv auf die natürlichen Wirkstoffe und ich finde, dass ich mittlerweile sogar ein paar Rötungen weniger im Gesicht habe - Daumen hoch!


* in Zusammenarbeit mit amo como soy® - Mein Testbericht beruht auf einem ausgiebigen Produkttest und entspricht meiner ehrlichen Meinung!