4 Maya Ruinen die du in Yucatan gesehen haben musst

4 Maya Ruinen die du in Yucatan gesehen haben musst

Bei einem Besuch der Yucatan Halbinsel musst du mindestens eine Maya Ruine gesehen haben! Warum? Ganz klar um die Kultur besser verstehen und die imposanten Bauwerke der mächtigen Hochkultur bestaunen zu können.

In Yucatan ist die Maya-Kultur nach wie vor sehr präsent, Kinder wachsen mancherorts billingual (Spanisch / Màaya t'àan) auf und immer noch leben direkte Nachfahren in einigen Teilen Mittelamerikas. Die meisten Maya Ruinen liegen auch heute noch im Verborgenen und wurden noch nicht entdeckt – vielleicht gar keine schlechte Sache, wenn man bedenkt, wie touristisch es an manchen Ruinen bisweilen zugeht.

Welche 4 Ruinen du dir aber auf jeden Fall anschauen solltest, das zeige ich dir jetzt.


Die Ruinen von Uxmal

Meine ungeschlagene Liebelingsruine – Uxmal ist eine UNESCO World Heritage Site und liegt ungefähr 80km südwestlich von Merida. Exquisite Fassaden, monumentale Strukturen und eine beeindruckende Pyramide sind einen Besuch auf jeden Fall wert. Die Pyramide des Magiers ist unbeschreiblich schön und hat mich echt aus den Socken gehauen, denn dieses monströse Gebäude hat es in sich. Die Geschichte dahinter ist auch nicht zu verachten, denn der Legende nach entstand die Pyramide über Nacht – What?!

Von der großen Pyramide, die man im Gegensatz zu einigen anderen Ruinen noch besteigen kann, bietet einen großartigen Ausblick über das gesamte Gelände und den angrenzenden Dschungel. Kein Wunder, dass die Mayas sich eben genau diesen Platz aussuchten.


Chichen Itza

Chichen Itza gehört zu den neuen sieben Weltwundern und beeindruckt besonders durch seine Größe. Das Areal ist riesig und für eine Besichtigung musst du mindestens drei Stunden einplanen. Wenn du die Anstehzeit verringern willst, dann solltest du dich spätestens um 7 Uhr auf den Weg machen, um vor den Reisebussen anzukommen. Chichen Itza ist die meistbesuchte Ruine Yucatans, was sich leider wirklich bemerkbar macht und mir ein wenig negativ aufgestoßen ist. Aber die Ruinen sind ja nicht ohne Grund so voll...Sieh selbst!

Die größte Maya Stadt kostet recht viel Eintritt – wir haben 225 MXN pro Person bezahlt. Von Mitreisenden haben wir gehört, dass sich eine geführte Tour durch Chichen Itza durchaus lohnt, denn so erfährst du wesentlich mehr über die Maya Kultur und die Ruine selbst. Oder du beliest dich vorab, so wie wir – spart Geld und online gibt es jede Menge interessante Videos.


Die Ruinen von Ek Balam

Die Ruinen von Ek Balam sind the New Kid on the Block, denn deren Restauration wurde erst 1997 begonnen. Die kleine Anlage ist „noch“ recht unbekannt und deshalb tummeln sich hier sehr viel weniger Touristen, als in anderen Ruinen. Auch hier solltest du keine Höhenangst haben, denn der 30m hohe Aufstieg hat es in sich. Der Ausblick von oben entschädigt allerdings, denn von hier oben siehst du nicht nur den Dschungel, sondern auch die zwei noch unausgegrabenen Gebäude. Also schnell noch hin, bevor das Wort die Runde macht.


Die Ruinen von Tulum

Das besondere an der Ruine Tulums ist definitiv deren Lage. Die Aussicht ist einfach nur atemberaubend. Auch wenn die Anlage recht ‚gemacht‘ aussieht, so ist sie definitiv einen Besuch wert – vorausgesetzt du besuchst die Tulum Ruinen direkt früh morgens, bevor der Touristenandrang zu viel wird, denn die Ruine ist neben Chichen Itza wohl die bekannteste aller Sehenswürdigkeiten Yucatans.


4 Maya Ruinen die du in Yucatan gesehen haben musst Pinterest