Isla Holbox - Mein Travel Guide für das mexikanische Inselparadies

Isla Holbox

Was gibt es Schöneres als dem deutschen Winterwetter einfach den Rücken zu kehren und nach Mexiko zu verschwinden?

Auf unserer letzten großen Reise zog es uns nach Südamerika, genau genommen nach Peru, Bolivien und Brasilien! Damals haben uns Kultur und Menschen so beeindruckt, dass wir mehr von dieser Seite der Welt sehen wollten und so beschlossen, eine Mittelamerika Tour zu starten! 

Und Mexiko empfing uns mit offenen Armen, Tacos und (endlich mal wieder) Sonnenschein! Die zwei Nächte in Cancun, um den Jetlag zu bekämpfen und erst einmal anzukommen, müssen nicht groß hervorgehoben werden, denn die Stadt wurde eigens für den Tourismus gebaut und hat dementsprechend kaum Sehenswürdigkeiten. Die Zona Hotelera haben wir trotzdem besucht, denn der Strand und das türkisblaue Meer sind ein Traum. Die Hotelbunker im Hintergrund kann man sich ja einfach wegdenken...

Holbox Insel

Auf Utes Blog Bravebird hatte ich vor einiger Zeit einen tollen Artikel über die Isla Holbox gelesen und mich von ihrem Enthusiasmus anstecken lassen! Also buchten wir die Bustickets für 200 Pesos an der Busstation in Cancun und waren nach 2,5h auch schon an der Fähre, die nach Holbox übersetzt, angekommen. 

Isla Holbox - Ein Paradies?

Der erste kleine Schock ließ nicht lange auf sich warten, anstatt glasklarem und türkisblauem Wasser, endlosen Sandstränden und Flamingos erwartete uns grünliches, aufgewühltes Wasser und jede Menge Algen. Natur pur. Aber das Paradies? 

Doch nörgeln is' nicht, also die Sonne nutzen, kurz in die Fluten springen und dann die kleine Insel erkunden.

Auf Holbox gibt es so gut wie keine Autos, hier bewegst du dich mit Golfcars oder Fahrrädern (die eindeutig nachhaltigere und sportliche Variante) fort. 

Fortbewegungsmittel Holbox

Die Straßen bestehen aus festem Sand, was das radeln natürlich um einiges einfacher macht und das Hippie Feeling verstärkt. Denn darum dreht sich hier eigentlich alles - relaxen, den Tag am Strand verplempern und den Abend bei einem erfrischenden Cocktailausklingen lassen.

Was gibt's auf der Isla Holbox zu sehen?

Jede Menge Strand, denn der ist wirklich beachtlich lang. Alles abzulaufen ist möglich, dauert aber zu lange und macht ab 17 Uhr keinen Spaß mehr, denn dann fressen dich die Moskitos regelrecht auf! Wir haben uns für 100 Pesos (ungefähr 4,5€) für einen Tag ein Fahrrad ausgeliehen und sind damit einmal bis an den östlichsten Punkt, Punta Coco und zum Fluss im Westen der Insel geradelt. Idylle pur, denn auf der ganzen Strecke trifft man so gut wie niemanden. 

Wenn du genug Zeit hast dann macht die Tour auf die 3 Islas Sinn, denn hier kannst du in einer Cenote, einem Frischwasserpool baden und Flamingos aus nächster Nähe entdecken. Da wir auf unserer Reise durch Mexico beides aber noch sehen werden, haben wir uns gegen die Tour entschieden. In den Sommermonaten kann man hier außerdem mit Walhaien schwimmen.

Unterkünfte und Restaurants auf Holbox

Auf der Isla Holbox befindet sich das 'beste Hostel Yucatans' das Tribu Hostel, in direkter Strandnähe und fast immer ausgebucht. Eine spaßige Unterkunft, besonders wenn du alleine reist.

Da wir mittlerweile ein Doppelzimmer jedem Mehrbettzimmer vorziehen, jedoch nur ein sehr begrenztes Tagesbudget haben, übernachteten wir in der Hacienda la Catrina, welche wir durch persönliches Anfragen zu einem recht vernünftigen (zumindest hier auf Holbox) Preis von 600 Pesos pro Nacht ergattert haben. Zwar muss man zum Strand ein paar Meter laufen, aber das Frühstück und die Zimmer sind super. Doch auf Holbox findet auch der anspruchsvolle Reisende eine schicke Unterkunft direkt am Strand. Kostet dementsprechend auch einiges mehr.

Graffiti Kunst auf Holbox

An Restaurants hapert es ebenfalls nicht, egal ob mexikanisch oder die hier typische Pizza de Langosta, welche du laut Aussage der Einheimischen am besten im 'Crustaceo Cascarudo' bestellst. Günstig und super lecker haben wir im kleinen Restaurant 'La Chilanguita' gegessen - hier gibt es Tacos, Gorditas oder Quesadillas. Wenn du danach suchst, dann findest du auch vegane Optionen, diese haben jedoch leider ihren Preis. Für Vegetarierer gibt es hingegen jede Menge Optionen. Wie immer kommt es ganz auf dein Budget an.

Nachhaltigkeit auf Holbox

In fast allen Bars und Restaurants hängen Schilder, die darauf hinweisen, keinen Müll auf der Insel liegen zu lassen, die Natur zu respektieren und Müll zu recyceln. Jeden Tag fährt ein LKW an Supermärkten und Hotels vorbei, um Plastikflaschen und Dosen einzusammeln, damit diese recycelt werden können. So etwas habe ich vorher in noch keinem südamerikanischen Land gesehen.

Auch unser Hotel und sicherlich noch viele weitere tragen ihren Teil zur Nachhaltigkeit bei, denn unsere Handtücher wurden nur aller drei Tage gewechselt. Das ist völlig ausreichend, schließlich wechselt ja auch zu Hause niemand jeden Tag die Handtücher, oder?

Doch natürlich ist es leider häufig auch hier noch Gang und Gebe, dass einem im Supermarkt die Plastiktüten regelgerecht aufgedrückt werden oder es in Bars zu jedem Drink einen nervigen Strohhalm gibt. Die Devise heißt also ganz klar - NEIN - sagen und einfach einen eigenen Beutel mitbringen. 

Nachhaltigkeit Holbox

Holbox an sich gehört zum Yum Balam Reservat, dem größten Naturreservat Mexikos. Hier gibt es so ziemlich jedes Ökosystem was du dir vorstellen kannst, zum Beispiel dichte Mangrovenwälder. Am Hafen, dort wo die Fähre anlegt, gibt es Krokodile und Seekühe. Gesehen haben wir keine - zum Glück!

Wenn du Glück hast, dann kannst du nachts, an sehr dunklen Orten der Insel leuchtendes Plankton sehen, welches es so nur an sehr wenigen Orten der Erde gibt. Ein ganz besonderes Naturschauspiel also - wir suchen noch!

Palmen und Meer Holbox
Strand so weit das Auge reicht
Traumhafte Sonnenuntergänge Holbox