TAJ AMSTERDAM - Nachhaltiger Schmuck mit einer Story [INTERVIEW]

Taj Interview.jpg

Ich bin eigentlich kein großer Schmuckfan, ich besitze ein paar Armbänder und Ohrringe, doch ich kann nicht behaupten, dass ich mich mit Schmuck gut auskenne, geschweige denn mit den Produktionsbedingungen für Gold & Silber. Doch ich möchte dazu lernen und habe mich einmal umgeschaut. Dabei bin ich auf das junge niederländische Schmucklabel TAJ gestoßen und habe die sympathischen Schwestern zum Interview gebeten.

Warum es besser ist nachhaltigen Schmuck zu kaufen, was die Trauminsel Bali damit zu tun hat und ein paar coole Tipps, wie auch du nachhaltiger leben kannst, all das erfährst du jetzt!


Hi ihr Zwei! Ich freue mich euch heute ein paar Fragen über nachhaltigen Schmuck stellen zu können, denn ich denke, dass darüber noch viel zu wenig bekannt ist. Erzählt doch kurz, wer hinter TAJ steckt und warum ihr ein nachhaltiges Schmucklabel gegründet habt?

TAJ aus Amsterdam stellt seit 2013 einzigartige Schmuckstücke mit einer Geschickte her. Wir, die Schwestern Cho und Shardey, entwerfen unseren Schmuck aus recyceltem Silber und Gold mit ganz viel Liebe. Das von uns verarbeitete Silber wird unter fairen Bedingungen auf Bali recycelt. Wir haben TAJ basierend auf unseren Idealen, unserer Leidenschaft für verschiedene Kulturen, Design, Nachhaltigkeit und Entwicklungszusammenarbeit gegründet.

Was macht euer Unternehmen besonders?

Alle unsere Schmuckstücke sind ein wilde Mischung aus niederländischem Design und traditionellem, balinesischem Handwerk. Jedes einzelne TAJ Schmuckstück hat eine eigene Geschichte. Hierdurch wird an eine Lebensphilosophie, eine persönliche Botschaft oder ein persönliches Gefühl, wie zum Beispiel das Gefühl sich zu trauen Dinge los zu lassen, zu tanzen, oder das Gefühl von lauen Sommernächten, erinnert. Alle Schmuckstücke sind zudem ein Talisman mit dem Kernideal: Lebe Dein Leben und bleibe Dir selber treu.

Darum auch unser Name: TAJ - Ausdruck für Juwel und die Abkürzung für ‘Dir selber treu sein’

Wo ergattert ihr das Silber & Gold für eure Produkte?

Wir sammeln unsere Rohstoffe auf allen indonesischen Inseln. Wir verwenden unter anderem alten Schmuck, Schüsseln, Besteck und Kerzenständer, um diese in unsere Designs einzuschmelzen.

Taj Schmucklabel

Sind alle Komponenten bereits nachhaltig?

Ja, alle unsere Materialien sind recycelt. Ebenso unsere Verpackung. Sogar die Bänder, die wir für unsere Produktgeschichten verwenden, sind aus Bio-Baumwolle und organischer Farbe.

Ihr produziert auf Bali – Was waren die Gründe dafür?

Wir haben Indonesien, speziell Bali, ausgewählt, da die Insel ein recht sicheres und politisch stabiles Entwicklungsland ist. Außerdem können wir hier als Frauen ein Unternehmen führen und werden dafür Ernst genommen. Wir haben uns auch Ostafrika – Burundi – als Produktionsstandort angeschaut. Doch als wir da waren brach dort ein Bürgerkrieg aus und alles wurde plötzlich sehr gefährlich. Wir entschieden uns zu Beginn lieber für den sicheren Pfad, wollen uns allerdings nach und nach auf den Weg in noch bedürftigere und gefährlichere Gegenden machen – dann mit einem größerem Team und höheren finanziellen Mitteln.

Viele Menschen wissen nicht, warum sie nachhaltigen Schmuck kaufen sollten. Könnt ihr kurz erklären warum genau das allerdings so wichtig wäre?

Sicherlich kennen viele den Begriff “Blood Diamonds.” Ich denke man kann die Begriffe “Blood Silber & Blood Gold” genauso gut verwenden. Die Konditionen in den Minen sind furchtbar. Die Menschen arbeiten für viel zu viele Stunden in dunklen und engen Räumen, ohne Essen und sauberes Wasser. Auch Kinder und schwangere Frauen müssen arbeiten. Es gibt keine Kontrolle, sondern nur schreckliche Umstände. Durch den Kauf herkömmlichen Schmuckes unterstützt man die Minen und deren Existenz. Es gibt bereits genug Gold und Silber in der Welt und wenn wir es recyceln, dann distanzieren wir uns von diesen Produktionsbedingungen.

Welche anderen Produkte habt ihr für die Zukunft geplant?

Unsere nächste Kollektion wird silberne & goldene Armbänder enthalten. Außerdem kommt bald eine Taschenkollektion auf den Markt.

Habt ihr ein Lieblingsprodukt aus eurem Onlineshop?

Ohh, ich glaube man kann einfach nicht zwischen seinen Kindern wählen … :)

Welches Schmuckstück braucht man definitiv?

Einen TAJ Ring. Mit diesem versprichst du dir selbst treu zu sein, deinem Herzen und deinen Träumen zu folgen, mutig zu sein und für das zu kämpfen was du willst. Wann immer du den Ring anschaust, wirst du automatisch an diese Nachricht erinnert.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei euch aus?

Wir beide arbeiten sehr viel. Normalerweise fängt unser Arbeitstag zwischen 7 und 8 Uhr an, dann stellen wir den Blogpost des Tages online und beantworten alle offenen E-Mails. Dann haben wir entweder Meetings oder Events, arbeiten an Marketing & Logistik und managen unsere Produktion. Außerdem machen wir morgens viel Yoga und stellen sicher, dass wir gesunde & vegane Mahlzeiten kochen.

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit in eurem privaten Leben?

Sehr, sehr wichtig. Wir kaufen hauptsächlich faire und nachhaltige Labels, benutzen das Auto so wenig wie möglich und essen vegan und lokal. Wir recyceln unseren Müll und benutzen so wenig Wasser wie möglich.

Was muss getan werden, damit mehr Leute einen nachhaltigen Lebensstil leben?

Wir denken, dass Nachhaltigkeit ein neues Image braucht, auch wenn sich bereits etwas geändert hat. Vorher war dieses Thema eher langweilig und es gab kaum ansprechende Alternativen. Aber das ist nun zum Glück anders. Es gibt viele tolle Unternehmen mit wunderschönen Klamotten oder Taschen. Allerdings muss vorab ein Umdenken stattfinden – Qualität statt Quantität. Kaufe weniger aber dafür besser. Sobald die Leute verstehen, dass sie durch den Kauf von Fast Fashion auch Kinderarbeit unterstützen, dann werden sie weniger gewillt sein noch mehr Geld für Kleidung auszugeben und es anderweitig ausgeben.

Habt ihr abschließend noch ein paar Tipps, wie man nachhaltiger leben kann?

Unser größter Tipp ist, Dokus wie Cowspiracy oder The True Cost anzuschauen. Diese werden dich wirklich inspirieren. Und damit es auch ein wenig Spaß macht, erstelle dir eine Sammlung veganer Rezepte und sieh es als Herausforderung Second Hand Kleidung zu finden, wenn du nicht viel Geld hast oder die schönsten nachhaltigen Labels zu finden, wenn du ein wenig mehr ausgeben kannst. Denke immer an Qualität vor Quantität und schaue nach Blogs, die über ein plastikfreies Leben berichten. Dort findest du jede Menge Inspiration, wie du deinen Müll und deinen ökologischen Fußabdruck minimieren kannst. Sobald du Nachhaltigkeit zu einem Hobby gemacht hast, wirst du sehen wie sehr es sich lohnt und dass es keine Herausforderung mehr darstellt. 

Folge TAJ auch auf Instagram / Facebook


Who is Taj Amsterdam and why did you start a sustainable jewelry label in the first place?

Taj is a Dutch lifestyle brand that has been designing unique, sustainable jewelry with a story since 2013. Dutch design, created by two free spirited sisters and handmade with love out of the finest, recycled silver & gold under fair circumstances on Bali.

We started this brand out of an enormous passion for development works, women economic empowerment, gender equality, sustainability and design.

What makes your brand special?

All pieces are a bold brew of Dutch design and traditional Balinese craftsmanship and each piece of jewelry has its own unique product-story and ‘go-to quote’ that remind you of a life’s philosophy, personal message or feeling. Also every piece of jewelry is a talisman for the basic ideal of Taj: live life true to yourself, cause nobody can be you better than you. Hence our name: 

TASH [t-a-sh] 
(noun & verb) Sanskrit for jewel and short for ‘Trouw aan jezelf’, which means ‘True to yourself’ in Dutch.

Where do you purchase the silver & gold you are using for your products?

We collect it all over Indonesia, from all the islands. We use old jewelry, old bowls old cutlery, old candle holders etc. to melt into our designs.

Are all components of your jewelry sustainable already?

Yes, all of our materials are recycled. So is our packinging. And even the rope we use to make scrolls of our product-stories is from organic cotton with organic dye ^_^.

Your production is on Bali - what were the main reasons for this decision?

We chose Indonesia – and Bali specifically – because it is a developing country, but one that is politically stable and safe. Also, we can do business there as women, and are taken seriously. Mainly on Bali, because it is a Hindu island. We have also looked at East Africa – Burundi – for production. But when we were there, a civil war broke loose and it all got very dangerous. We then decided that we would rather start out safer and then work our way towards the even more needy and dangerous countries with the years when our team and means grow.

Unfortunately not many people know why they should buy sustainable jewelry - Could you explain why it would be important to do so?

A lot of people have heard of blood diamonds. I guess you could use the term blood silver and blood gold as well. The conditions in the mines are horrible. People work in dark, confined spaces, without food and clean water for way too many hours. Also children work, pregnant women work etc. There is no control, it is simply a matter of horrible circumstances. And by buying jewelry, you are contributing to keeping these mines into existence. There is enough gold and silver in the world already, by recycling it, we don’t collaborate with these mine workings.

Which other products have you planned for the future?

Our next collection will consist of silver and golden bracelets. Also we’ll be launching new tote bags soon.

Which is your favorite product?

Oeh. I don’t think one can choose between her children ;-)

What is the one jewelry a woman needs to have?

Any Taj ring. With a Taj ring you promise to be true to yourself. To follow your heart and your dreams. To be courageous and to fight for who you are and what you want. In love, while taking care of the world and people around you. Whenever you see your ring, you are reminded of this message.

How does a normal working day looks like for you?

We both work a lot of hours. Usually we start working between 7 and 8 by going online with the blog of the day and replying to emails. Then we either have meetings and events, or work on marketing, logistics, managing our production etc. Another part of our day goes to some yoga in the morning and spending time making sure we cook healthy, vegan, organic meals.

How important is sustainability in your personal lives?

Extremely important, its been integrated a lot and always has been. We buy mostly fair and organic brands for anything, use the car as little as possible, eat vegan and local. Also we make sure to carefully recycle, use little water etc.

What needs to be done to make more people participate in a sustainable lifestyle?

We feel it should be given a new vibe. But this is already happening. Before, this world was considered boring, with mainly ugly fashion. But this is changing. There are amazing brands out there now, with beautiful clothes, bags etc. And the big thing is that a shift in thinking must be made, a paradigm shift; from quantity to quality. Buy less, but buy better. Buying is voting, we say. And as soon as people truly realize that they vote pro child labor by buying non-fair brands, we think more and more people will be willing to not spend more money on fashion, but to spend their money differently.

Do you have any tips on how to live more sustainable?

Our greatest tip is to watch documentaries like Cowspiracy and The True Cost. These really inspire you. And to make it fun for yourself - make a lovely collection of vegan recipes, make a sport of buying your clothes second hand if you have little money or to find the most beautiful ethical fashion brands if you do have some more money to spend. Think of quality, not quantity. And look for blogs on living waste free and plastic free. You can find a lot of inspiration there to reduce your waiste and your carbon footprint. Once you make sustainability a hobby, it is so rewarding! And not a challenge at all anymore.