Veganer Hummus mit Roter Bete - Das 5 Minuten Rezept, wenn es mal wieder schnell gehen muss [REZEPT]

Hummus mit Roter Bete 2

Ich glaube du kannst mir zustimmen, wenn ich sage, dass Hummus der wohl leckerste Brotaufstrich der Welt ist, oder?

Meine relativ neue Kichererbsen-Obsession wird seit Kurzem fast täglich zelebriert, sei es mit gerösteten Kichererbsen, Falafel oder cremigem Hummus.

Und jetzt kommt's: Du kannst Hummus ganz einfach selber machen! Sobald du einmal ein Gefühl für die Zutaten bekommst, ist die Herstellung deines eigenen Hummus wirklich kein Hexenwerk. 

Heute zeige ich dir, wie du ganz schnell und einfach den besten veganen Hummus zaubern kannst. Als i-Tüpfelchen habe ich dem heutigen Rezept ein wenig Rote Bete untergemischt, denn die Farbe und der Geschmack sind einfach der Knaller. Geht aber auch ohne, wie es dir eben am besten schmeckt.

Hummus mit Roter Bete Pinterest

Was steckt drin im Hummus?

Hummus besteht natürlich hauptsächlich aus Kichererbsen. Besonders für Veganer sind Kichererbsen eine wichtige Proteinquelle und stecken voller B-Vitamine und Ballaststoffe, die zu einer gesunden Ernährung dazugehören. 

Ein anderer wichtiger Bestandteil ist Tahini, eine Sesampaste, die in keinem Hummus fehlen darf. Tahini, oder auch Tahin und Tahina, steckt voller B-Vitamine, Kalzium, Eisen und Magnesium, ein Allround-Talent also. Die aus der arabischen Küche stammende Sesampaste kannst du entweder fertig kaufen oder schnell selbst herstellen. Das passende Tahini Rezept hat Anna von subvoyage für dich.

Wenn es bei mir wirklich schnell gehen muss, dann zerkleinere ich einfach 100g Sesam im Mixer und mische alle weiteren Hummus Zutaten direkt unter, ohne vorab eine Sesampaste herzustellen. #lazycooking

Rote Bete ist noch so ein Alleskönner und liefert jede Menge Mineralstoffe. Wertvolle Vitamine und Nährstoffe wirken entzündungshemmend und können den Blutdruck senken. Gleichzeitig stecken die Rüben voller Folsäure, die besonders für Schwangere wichtig ist, damit sich das ungeborene Kind richtig entwickeln kann. Da viele der in Roter Bete enthaltenen Vitamine hitzeempfindlich sind, solltest du Rote Bete am besten roh verzehren, denn dann bleiben alle wichtigen Nährstoffe erhalten. Dafür die Knollen einfach schälen und klein schneiden.

Da wir am Wochenende das Vegane Rote Bete Carpaccio von Nicole ausprobiert haben, hatte ich noch ein wenige Rote Bete übrig, die ich damit Zitronendressing direkt in mein Hummus eingearbeitet habe. 

Hummus mit Roter Bete 1

Veganer Hummus mit Roter Bete Zutaten

  • 250g gekochte Kichererbsen
  • 1 Rote Bete Knolle
  • 1 EL Tahini (alternativ: 2 EL Sesam)
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Olivenöl

Veganer Hummus mit Roter Bete Zubereitung

Rote Bete schälen (Achtung: Handschuhe anziehen, Rote Bete färbt einfach alles!) und in kleine Stücke oder Streifen schneiden. 

Falls du keine Sesampaste zur Hand hast, kannst du 2 EL Sesam im Mixer zerkleinern und anschließend zusammen mit allen weiteren Zutaten im Mixer vermengen, bis eine cremige Masse entsteht. Bei Bedarf kannst du ein wenig Wasser hinzufügen, wenn du deinen Hummus noch cremiger magst.

Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen. 

Nun mit ein wenig Petersilie und ein paar Spritzern Olivenöl servieren und genießen. 

Wirklich schnell gemacht, oder? Und diese Farbe...Ein Traum! 

Hummus mit Roter Bete 3
Hummus mit Roter Bete 4